view · edit · attach · print · history

Lernagenturen

„Lernagenturen“ im Bereich Kommunikation/Unternehmenskommunikation sind studentische Initiativen und Projekte im Bereich „Public Relations“ (PR) und „Unternehmensberatung“. Sie an einzelne Fachbereich oder eine Hochschule an sich gebunden und zeigen deutliche Unterschiede in ihren Strukturen. Man kann zwischen Unternehmensberatungen und Agenturen im PR-Bereich unterscheiden, von denen die Unternehmensberatungen überwiegend Prozessoptimierung, Controlling, Marktstudien und andere klassische Felder aus dem Bereich der BWL ab decken. PR-Konzepte werden als Teil des Gesamtportfolios angeboten. Agenturen im PR-Bereich sind auf die Erstellung von Konzepten, Strategien und das Networking ausgelegt.

Studentische Unternehmensberatungen sind unter dem Dachverband „Junior Consultant Network“ zusammengefasst. Ein Dachverband für PR-Agenturen existiert bisher nicht. Ziel der zum größten Teil als Vereine organisierten Agenturen ist die praktische Anwendung von universitärem Wissen in der Praxis und die Schaffung von Kontaktnetzwerken. In vielen Fällen stehen Partner aus Industrie und Wirtschaft beratend zur Seite. Für die Industrie bieten Lernagenturen im Gegenzug die Möglichkeit, Kontakte zu Studierenden zu knüpfen und deren Know How für Projekte einzusetzen. Im Gegensatz zu den Unternehmensberatungen sind reine PR-Agenturen deutlich geringer Vertreten und decken teilweise verschiedene Bereiche ab.

Eine Übersicht der bekanntesten studentischen Unternehmensberatungen ist auf der Website des Dachverbandes, http://www.jcnetwork.de, zu finden. Die einzelnen Mitglieder (14) stellen sich dort kurz vor. Lernagenturen im Bereich Public Relations arbeiten zum Beispiel in Münster (http://www.campusrelations.de) und Leipzig (http://www.lisa-pr.de). Beide Agenturen beschäftigen sich mit den klassischen Feldern der PR.

Andere Wege gehen Agenturen wie OSCAR (http://www.oscar.de) oder die Düsseldorfer Akademie für Marketing-Kommunikation e.V. (DAMK, http://www.damk.de). Studenten, die bei OSCAR arbeiten wollen, arbeiten Vollzeit für mindestens zwölf Monate. Die einzige Vorraussetzung zur Mitarbeit ist ein abgeschlossenes Grundstudium und ein Aufnahmetest. Die Ausbildung beim DAMK setzt nicht einmal das voraus, dafür ist die Ausbildung kostenpflichtig. Von Lernagenturen im klassischen Sinne kann hier nicht mehr gesprochen werden.

view · edit · attach · print · history
Page last modified on May 22, 2006, at 08:31 AM